Radwege & -routen

Dorsten wurde offiziell als fahrradfreundliche Stadt in NRW ausgezeichnet. Radfahrer können hier auf ein dichtes Netz an Routen zurückgreifen, das sie im gesamten Stadtgebiet zügig an ihr Ziel bringt.

Auf der Straße markierte Radfahrstreifen bieten eine gute Alternative zu den oftmals schmalen Seitenräumen an. Teilweise erleichtern auch eigene Ampeln für Radfahrer den Verkehrsfluss. Eine Auswahl an Radwanderkarten bietet die stadtinfo Dorsten an.

Das Radverkehrsnetz in ganz NRW ist mit einheitlichen Zielwegweisern in roter Schrift auf weißem Grund ausgeschildert. Die Schilder weisen auf die nächste Nachbargemeinde als Fernziel sowie auf dazwischen liegende Orte als Nahziele hin. Zusätzlich werden Themenrouten durch Piktogrammen ausgewiesen. Zur Bestätigung der Routenführung auf der Strecke kommen quadratische Zwischenwegweiser mit Richtungspfeil zum Einsatz.

Lippefähre „Baldur“

Von April bis Oktober können Spaziergänger und Radfahrer die Lippe mit der Lippefähre „Baldur“ überqueren. Die Fähre wird nur mit Muskelkraft betrieben und führt von Dorsten-Holsterhausen an das südliche Lippeufer in Dorsten-Hardt.

Radstation

Eine Radstation befindet sich direkt am Dorstener Busbahnhof. Hier kann man sich Fahrräder leihen und Reparaturen am eigenen Rad ausführen lassen.

Route der Industriekultur per Rad

Die Route der Industriekultur per Rad stellt sich bis 2018 neu auf. Zusätzliche Wegeverbindungen und das wegweisende Knotenpunktsystem „Radeln nach Zahlen“ ergänzen das radtouristische Angebot der Route und sorgen für mehr Orientierung unterwegs im neuen „radrevier.ruhr“.

Radfernwege

Radfernweg „Römer-Lippe-Route“

Radfernweg „Römer-Lippe-Route“

Die „Römer-Lippe-Route“ führt auf den Spuren der Römer von Detmold über Dorsten bis nach Xanten. Fast genau an der Lippefähre „Baldur“ befindet sich der Streckenkilometer 251, der dort in römischen Zahlen abzulesen ist.

Die 39 km lange „Römerspuren“-Schleife bietet eine alternative Streckenführung und führt auf einer ehemaligen Bahntrasse von Dorsten und Wesel. In Verbindung mit der Hauptroute eignet sich diese thematische Wegeschleife hervorragend für eine zweitägige Wochenendradtour.

Radfernweg „100-Schlösser-Route“

Radfernweg „100-Schlösser-Route“

Die „100-Schlösser-Route“ ist in vier miteinander verbundene, nach den Himmelsrichtungen benannte Rundkurse aufgeteilt. Als besonders sehenswerte Wasserburg auf dem 310 km langen Westkurs gilt auch das Schloss Lembeck.

Radfernweg „BahnLandLust“

Radfernweg „BahnLandLust“

Die 79 Kilometer lange „BahnLandLust-Radroute“ wurde 2016 eröffnet und führt von Dorsten nach Coesfeld. Die Route ist so konzipiert, dass sie in Verbindung mit der Bahnlinie RB 45 in Etappen genutzt und entdeckt werden kann.

Deutschlandroute 7 – „Pilgerroute“

D-Route 7 – „Pilgerroute“

Der über 1000 km lange Radfernwege entstand im Rahmen des nationalen Radverkehrsplans und führt von Flensburg über Haltern, Dorsten und Wesel bis nach Aachen. Sie ist der deutsche Abschnitt der EuroVelo Route „Pilgerroute“ (EV3) von Trondheim nach Santiago de Compostela.

Radrouten

Radroute „Dorsten erfahren“

Die Freizeitkarte „Dorsten erfahren“ ist bei der stadtinfo Dorsten erhältlich und bietet mehrere Tourenvorschläge in unterschiedlicher Länge rund um Dorsten an. Die Markierung der Streckenverläufe ist vor Ort mit gelb-schwarzen Hinweisschildchen an Masten und Verkehrsschildern angebracht. Die eher sportliche Route „Über Stock und Stein“ (6) richtet sich dabei an Mountainbiker.

Radroute „Dorstener Wasser-Erlebnisse“

Am Hohenkamp beginnt die etwa 18 km lange Tour „Hammbach und Lippe“, die rund um Dorsten-Holsterhausen führt. Auf den Hinweistafeln der einzelnen Stationen werden die Bezüge zum Wasser und historische Zusammenhänge ausgiebig erläutert. Die zweite Tour „Wasser-Wege in Dorsten“ umfasst rund 24 km und führt auch in den Hervester Bruch und durch das Dorf Hervest.

Radroute „Rund um Dorsten“

Die 85 km lange Route wurde vom Radsport-Club-Dorsten ausgearbeitet. Die Radroute führt auf asphaltierten Wegen entlang der Grenzen der Stadt und ist daher bestens für Rennradfahrer geeignet.

Tipp

Einmal im Jahr findet unsere traditionelle Radtour mit „Beginn vor Tau und Tag“ statt. Die frühe Morgenstunde bietet dann ein ganz besonderes und einzigartiges Panorama, das wir gemeinsam auf dem Rad entdecken. Anschließend wartet ein herzhaftes Frühstück auf alle Teilnehmer.

Programm ansehen »