Sehenswürdigkeiten

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise! Gerne führen wir Sie auf unseren Radtouren zu den bekannten und verborgenen Schönheiten der Stadt.

Das Alte Rathaus (Stadtwaage) prägt zusammen mit der wiederaufgebauten Agathakirche das Bild am Dorstener Marktplatz. Nur wenige Meter weiter am Westwall kann man die Reste der alten Stadtmauer besichtigen. Einer der noch erhaltenen Befestigungstürme ist heute ein Kriegerehrenmal. Wer einen Teil der Dorstener Bergbaugeschichte erleben will, sollte unbedingt das CreativQuartier Fürst Leopold besuchen. Die historische Zechensiedlung Hervest mit dem zentralen Brunnenplatz ist eine der schönsten Gartenstadt-Kolonien des Ruhrgebiets und befindet sich gleich nebenan.

Das Schloss Lembeck kann von innen und außen besichtigt werden. Auch der Schlosspark und das dort ansässige Heimatmuseum sind einen Besuch wert. Die voll funktionsfähige Tüshaus Mühle und die historische Rhader Wassermühle sind selbstverständlich das ganze Jahr über sehenswert. Ein Besuch lohnt sich aber besonders am „Deutschen Mühlentag“ und am „Tag des offenen Denkmals“.

Im gesamten Stadtgebiet verteilen sich außerdem viele kleinere und eher versteckte Sehenswürdigkeiten, die man am besten mit dem Rad erkundet.

Naherholung

Der Hervester Bruch ist ein beliebtes Ziel für Radtouren. Von den Aussichtsplattformen und Stegen kann man hier Störche und Heckrinder beobachten. In der Üfter Mark kann man das Deutener Moor und die Wacholderheide auf einem barrierefreien Rundweg erreichen. Der Feuerwachturm auf dem Galgenberg im Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland bietet den höchsten Aussichtspunkt im Dorstener Raum. Das einmalige Überqueren der Lippe mit der Lippefähre „Baldur“ (April bis Oktober) ist nicht nur für Einheimische ein „Muss“.

Die Heidefläche im Naturschutzgebiet Rütterberg-Nord lädt zu Spaziergängen rund um den Hardbergsee ein. Im Barloer Busch (auch Stadtwald genannt) informiert ein Waldlehrpfad über die Umgebung und deren Pflanzenwelt. Die großflächigen Rhader Wiesen durchquert man am besten mit dem Rad. Wer die Nähe zum Wasser sucht, kann den Blauen See in Holsterhausen oder den Barkenbergsee umrunden. Beliebte Rad- und Fußwege führen auch über den Lippedamm und enlang des Wesel-Datteln-Kanals.

Seit 1994 beherbergt der alte Hof Punsmann in Dorsten-Lembeck die Biologischen Station Kreis Recklinghausen. Ausstellungen, Froschteiche, Obstwiesen und eine Bauerngarten bieten hier eine spannende und lehrreichere Kulisse, um Flora und Fauna mit allen Sinnen zu erfahren.

Museen

Das Jüdische Museum Westfalen mit Lehrhaus in der Altstadt dokumentiert in der Dauerausstellung die Geschichte der westfälischen Juden vom Mittelalter bis in die Gegenwart anhand von beispielhaften Lebensläufen. Im technischen Kulturdenkmal Tüshaus Mühle in Deuten kann die Funktionsweise der über 400 Jahre alten Mühle besichtigt und erlebt werden.

Im Dachgeschoss von Schloss Lembeck befindet sich das Dorstener Heimatmuseum. Es zeigt archäologische Funde sowie Spuren des Arbeitslebens aus Handwerk, Landwirtschaft und Schiffbauerkunst. Die historischen Räume im Schloss Lembeck sind ebenfalls zu besichtigen. Besonders sehenswert ist hier unter anderem der „Schlaunsche Saal“.

In der Maschinenhalle auf Fürst Leopold betreibt der Verein für Bergbau ein kleines Dokumentationszentrum. Hier kann auch die bis heute betriebsfähige Zwillingstandem-Dampffördermaschine besichtigt werden.

Am Heimathof Lembeck wurden historische Gebäude in kleiner Runde vom ansässigen Heimatverein wiedererrichtet und mit Leben gefüllt. Direkt am Kirchplatz in Rhade wurde das Haus Soggeberg restauriert. Das Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert birgt heute ein kleines Museum.

Blinden-Stadtmodell

Seit 2017 befindet sich ein Tastmodell direkt hinter dem „Alten Rathaus“. Hier können Blinde und Sehende die Altstadt mit ihren Fingerkuppen erkunden. Die Bronzeskulptur zeigt einen maßstabgetreuen Teil der Altstadt und erläutert in Blinden- und Normalschrift Häuser, Kirchen, Straßen und Plätze.

Geschichtsstationen

Im gesamten Stadtgebiet wurden mehr als 40 Dorstener Geschichtsstationen an Orten mit historischem Hintergrund errichtet. Auf den Tafeln befinden sich geschichtliche Hintergrundinformationen und Zeitleisten. Eine genaue Auflistung der Standorte finden Sie hier.

Im Stadtteil Dorsten-Rhade hat der dort ansässige Heimatverein außerdem mehrere eigene Stationen aufgestellt, die Informationen an besonders geschichtsträchtigen Orten vermitteln.

Tipp

Auf unseren Radtouren zeigen wir Ihnen bekannte und versteckte Sehenswürdigkeiten im gesamten Stadtgebiet. Am Ende des Ausflugs steht meist eine Einkehr in die heimische Gastronomie.

Programm ansehen »